Evangelische Akademie Baden - Herzlich willkommen auf unseren Seiten! Quelle: © Jan Becke - stock.adobe.com
Aktuelle Veranstaltungen
Fr. 25.01.2019 - So. 27.01.2019
Evangelische Akademie Baden Bad Herrenalb
Ingenieure als Weltretter?
Fr. 01.02.2019 - So. 03.02.2019
Evangelische Akademie Baden Bad Herrenalb
„Herz und Mund und Tat und Leben“
Fr. 22.02.2019 - So. 24.02.2019
Evangelische Akademie Baden Bad Herrenalb
meinliebesleben. Von Liebe und Erotik in den Religionen
So. 03.03.2019 - Fr. 08.03.2019
Evangelische Akademie Baden Bad Herrenalb
Fasten für den Leib – Nahrung für die Seele

weitere Veranstaltungen ...
Akademie-Veröffentlichungen

 Herrenalber Protokolle 129:
Quelle: Evangelische Akademie Baden
Beiträge zu 90 Jahren Weltanschauungsarbeit in der Evangelischen Landeskirche in Baden
 

Herrenalber Protokolle 128:
Quelle: Evangelische Akademie Baden
Gernot Meier (Hg.)
Beiträge zu 90 Jahren Weltanschauungsarbeit in der Evangelischen Landeskirche in Baden
 

Herrenalber Forum 83:
Quelle: Evangelische Akademie Baden
Gerhild Becker / Arngard Uta Engelmann / Verena Wetzstein
Ein Impuls zur Sterbehilfedebatte
 

Herrenalber Forum 82:
Quelle: Evangelische Akademie Baden
Gernot Meier / Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.)
Literarische Positionen zwischen den Weltkriegen

Herrenalber Forum 81:
Quelle: Evangelische Akademie Baden
Konstantin von Notz
Perspektiven für die digitale Revolution

Facebook Twitter YouTube RSS
Akademie mobil
Twitter News

 Social-Media-Inhalte aktivieren

Tagungshaus Bad Herrenalb
Glocke in Bad Herrenalb

Glockenläuten in Bad Herrenalb (Video-Clip)

Leidenschaftliches Engagement für Frieden und soziale Gerechtigkeit

Zum Tod von Akademiedirektor i.R. Dr. Ullrich Lochmann

 Akademiedirektor i.R. und Industriepfarrer Pfarrer Dr. Ullrich Lochmann (Rheinstetten) ist am 16. Februar 2018 in Karlsruhe nur wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag verstorben. Lochmann war bis zu seinem Ruhestand 2002 Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) und der Evangelischen Akademie Baden.

Quelle: Ralf Stieber, Karlsruhe

Als Industriepfarrer, Studienleiter und später Direktor der Evangelischen Akademie Baden veranstaltete Lochmann über 300 Tagungen zur Gerechtigkeit und Humanität in der Arbeitswelt, aber auch zur Friedensethik. Er führte Projekte für Arbeitslose durch, sowie Studienreisen nach Südafrika und Weißrussland. In Vorträgen und Aktionen setzte er sich bis zuletzt gegen Rassismus, Faschismus und für Völkerverständigung ein. In Weißrussland konnte er durch Versöhnungsarbeit und humanitäre Hilfen viele Freunde gewinnen, vor allem in der jüdischen Gemeinde Mogilew, deren Ehrenmitglied er war. Für die ab 1941 ermordeten Kranken der Psychiatrischen Klinik Mogilew half er 2009, ein Mahnmal zu errichten.

Lochmann gehörte in Karlsruhe zu den Gründern und Aktiven von Attac, er war Sprecher des Forums für gesellschaftlichen Frieden und Mitglied im Verein Garten der Religionen. Die Karlsruher SPD ehrte Lochmann 2014 für sein berufliches und privates Bemühen um Frieden und Menschenrechte mit dem Ludwig-Marum-Preis. 

Dr. Ullrich Lochmann wurde am 12. Februar 1938 in Annaberg-Buchholz (Sachsen) geboren, 1950 Übersiedlung in die Bundesrepublik, Gymnasium in Bruchsal, 1958-59 Bundeswehr in Koblenz und Offiziersschule Hannover, 1959-63 Theologiestudium, 1965-67 Theologischer Mitarbeiter von Landesbischof Heidland, 1967-68 Vikariat in Weinheim, 1968 Eheschließung mit Dorothee Bauer aus Lörrach (2 Kinder), 1969 Promotion in Praktischer Theologie in Heidelberg, 1970-71 Dozent am Lutheran Theological College, Umpumolo (Südafrika), frühzeitige Ausweisung durch die Apartheid-Regierung, 1972-81 Pfarrer der neu gegründeten Dietrich Bonhoeffer-Gemeinde in Singen/ Hohentwiel, 1979 Mitbegründer des badischen Arbeitskreises Soziale Verteidigung (heute "Werkstatt für gewaltfreie Aktion").

Seit 1981 war Lochmann Industriepfarrer beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (KDA) und zugleich Studienleiter der Evangelischen Akademie Baden.1989 wurde Lochmann Leiter des KDA Baden, 1991 auch Akademiedirektor der Evangelischen Akademie Baden. 2002 wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

Ralf Stieber, 20.2.2018, Karlsruhe