Publikationen der Evangelischen Akademie Baden Quelle: Ralf Stieber, Karlsruhe
Buchempfehlung

 Im Wichern-Verlag ist erschienen:
http://www.wichern.de/product_info.php?products_id=242; Quelle: Wichern Verlag
Friedrich Winter:
Friedrich Schauer (1891–1958)
Seelsorger – Bekenner – Christ im Widerstand

1947 wurde Dr. Friedrich Schauer der erste Leiter der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb. Der Theologe Friedrich Winter hat sich auf die Spuren des Pfarrers begeben, der in fünf Landeskirchen wirkte. Als Mitglied im Bruderrat der Bekennenden Kirche in Pommern gehört Schauer zu den ersten Widerständlern im Zweiten Weltkrieg. Die erste Biografie über Schauer enthält zahlreiche bislang unveröffentlichte Dokumente der Zeitgeschichte. Das Vorwort schrieb Landesbischof Ulrich Fischer.

Facebook Twitter YouTube RSS
Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Akademie: Kontakt

Evangelischen Akademie Baden

Evangelische Akademie Baden
Blumenstr. 1-7
76133 Karlsruhe
Tel. (0721) 9175-363
Fax (0721) 9175-25363
E-Mail: akademie[at]ekiba[dot]de

Veranstaltungstipps
» Hg. Gernot Meier /Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.)
Schock, Trauma, Glorifizierung

Literarische Positionen zwischen den Weltkriegen

Wann beginnt ein Krieg und wann beginnt der Frieden? Beginnt
ein neuer Krieg bereits mit der Glorifizierung des letzten oder noch früher?

Quelle: Evangelische Akademie Baden

In der Publikation „Schock, Trauma, Glorifizierung“ beziehen sich diese Fragen auf literarische Positionen vor, während und nach dem 1. Weltkrieg. Die Publikation dokumentiert die Beiträge der Tagung „Schock, Trauma, Glorifizierung. Literarische Positionen zwischen den Weltkriegen“, die von der Evangelischen Akademie Baden im März 2015 in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe veranstaltet wurde. Um die Nachkriegsliteratur zu verstehen, musste die Zeit vor und während des 1. Weltkrieges zumindest in den Blick genommen werden. Und so spiegelt die Publikation eine große Auswahl literarischer Positionen zum Krieg im ersten Drittel des vorigen Jahrhunderts in Deutschland.
 
Beiträge von:
 

Wilhelm Krull
Erwartungen, Erfahrungen, Verstörungen. Der Erste Weltkrieg in der deutschen Literatur
von 1912 bis 1922

Anne C. Nagel
An Warnungen vor dem großen Krieg hat es nicht gefehlt. „Die Waffen nieder!“ von Berta von Suttner 

Lars Koch
Der Erste Weltkrieg als kulturelle Katharsis und literarisches Ereignis
 

Thomas F. Schneider
„Der Krieg hat uns für alles verdorben“ Erich Maria Remarques „Im Westen nichts Neues“ und die Diskussion um den Ersten Weltkrieg in der Weimarer Republik

Marita Rödszus-Hecker
„Der Kompass ist kaputt“ Über das Leben, die Liebe und den Tod in Nachkriegsromanen von Erich Kästner, Hans Fallada und Joseph Roth

Herrenalber Forum, Band 82, Karlsruhe 2016,
ISBN 978-3-89674-588-0, brosch., 137 S., 14 €


Gewünschte Menge in Warenkorb legen merken