Publikationen der Evangelischen Akademie Baden Quelle: Ralf Stieber, Karlsruhe
Facebook Twitter YouTube RSS
Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.

Publikationen 2004

Hg.: Jan Badewien / Hansgeorg Schmidt-Bergmann (Hg.)
11043_HF41Rilke
Ein Annäherung

Die Beiträge einer Tagung der Evangelischen Akademie Baden zusammen mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe dokumentieren mehr als eine Annäherung: Neue Forschungsperspektiven werden eröffnet und der Blick auf die wichtigen Kontexte der Entstehungsbedin­gungen von Rilkes Werk gelenkt. Rilkes Verhältnis zur Religion findet sich von der Forschung gerade in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts thematisiert. Christoph Gellner (Zürich) zeigt Rilke als Leser der Bibel und des Korans und macht erstmals deutlich, welche Konsequenzen diese Konfrontation für Rilkes religiöses Denken gehabt hat. Für diesen Beitrag erhielt Gellner 2004 den Bad Herrenalber Akademiepreis.

 

5,00 €
merken

Hg.: Jürgen Audretsch / Klaus Nagorni (Hg.)
11042_HF40Ganze
Theologie und Naturwissenschaft im Gespräch V

Die Frage, wie das Teil zum Ganzen steht, ist spannungs­reich. Ist nicht jedes einzelne Ding auf einen größeren Zu­sammenhang angelegt, in dem es erst Bedeutung gewinnt? Der christliche Glaube denkt von einem Ganzen her, das dem Fragmentarischen des Lebens einen Sinn verleiht, wenngleich er sich skeptisch verhält gegenüber menschlichen Totalitätsbehauptungen. Auch die Naturwissenschaften sind Phänomenen auf der Spur, neue „Ganzheiten" in der Natur zu entdecken. So zeigt die Quantenmechanik, dass die Quantenwelt wesent­lich holistisch strukturiert ist. Mit diesen Themen setzt sich der fünfte Band in der Reihe „Theologie und Naturwissenschaft im Dialog" auseinander. Er dokumentiert eine Tagung der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb.

5,00 €
merken

: Irmtraud Fischer
11040_HF38Geschlecht
Plädoyer für einen (menschen)gerechte Auslegung der Bibel

Irmtraud Fischer, Preisträgerin des Bad Herrenalber Akademiepreises 2003, plädiert in ihrem lesenswerten Festvortrag für eine (menschen)gerechte Auslegung der Bibel. Sie zeigt auf, dass ein geschlechterfairer Forschungsansatz „eine Exegese nach den Kriterien des Geshlechts" diagnostiziert. Erkennbar wird so „die Konstruktion der Geschlechter", die nach Kulturen und Zeiten jeweils unterschiedlich sein können. Die katholische Theologin verdeutlicht, dass die mangelnde Thematisierung des Geschlechterverhältinisses noch lange kein Indiz dafür ist, dass dieses in den betreffenden Forschungen keine Rolle spielt.

 

3,00 €
merken

Hg.: Helmut Strack (Hg.)
12118_HP117Bildung
Beiträge zum 1. Karlsruher Bildungsgespräch

Die PISA-Studie und die daraus entstandene Bildungsdiskussion hat die gesellschaftliche Bedeutung von Bildung und die Notwendigkeit der Verständigung über Bildungsinhalte und -ziele wieder ins allgemeine Bewusstsein gerufen. Im Rahmen des 1. Karlsruher Bildungsgesprächs diskutierten Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Theorie- und Praxisbereichen schulischer und außerschulischer Bildung über die Aufgaben von Bildung heute. Das Protokoll dokumentiert ausgewählte Beiträge des Bildungsgesprächs sowie eine Zusammenfassung des Gesprächsverlaufs.

 

5,00 €
merken

Hg.: Heiner Monheim / Klaus Nagorni (Hg.)
12117_HP116Bahn
Zwischen Bürgernähe und Börsengang

Das stimulierende Bahnbuch mit 15 kritisch-konstruktiven
Beiträgen namhafter Experten zur deutschen Bahnpolitik.
Beiträge einer Tagung der Evangelischen Akademie Baden
mit dem AK Verkehr und Umwelt – Umkehr e.V. und der
Expertengruppe „Bürgerbahn statt Börsenbahn"

 

12,00 €
merken

Hg.: Evangelische Akademie Baden (Hg.)
12116_HP115Friedensm
Friedensethische Ansätze aus kirchlicher Sicht

Mit dem Thema „Friedensmacht Europa?" setzte sich eine Tagung der Evangelischen Akademie Baden auseinander. In dem Bändchen „Friedensmacht Europa?" werden nun zwei Beiträge veröffentlicht, die sich mit den friedensethischen Herausforderungen für die christlichen Kirchen in Europa auseinandersetzen. Die Beiträge von Oberkirchenrat Dr. Eberhard Pausch vom Kirchenamt der EKD (Hannover) und von Professor Dr. Reinhard Frieling (Bensheim) zeigen auf, welche Perspektiven und Mechanismen den europäischen Kirchen zur Verfügung stehen, aber auch, welche theologischen Orientierungen reformatorischer Friedensethik entwachsen können.

 

3,00 €
merken

Hg.: Evangelische Akademie Baden (Hg.)
12115_HP114
Kirchenräume im Spannungsfeld zwischen Tradition, Funktion und Vision

Kirchen sind Orte, wo Menschen sich emotional gebor­gen und zu Hause fühlen, sie verbinden Ereignisse ihrer Biographie und Erinnerungen. Daher ist verständlich, dass bauliche Veränderungen an und in der Kir­che nicht selten Interessenkonflikte auslösen, die mit der hohen Symbolfunktion einer Kirche zu tun haben. Dennoch sind Veränderungen in Zeiten knapper finanzieller Ressour­cen, aber auch einer zurückgehenden Zahl von Gottes­dienstbesuchern un­aus­weichlich. Dabei müssen litur­­gi­sche und ästhetische, architekto­nische und denkmal­schützerische Gesichts­punkte in eine Balance gebracht wer­den.

4,00 €
merken