Quelle: Ralf Stieber, Karlsruhe
Facebook Twitter YouTube RSS
Quelle: Richard Wesner
Ansprechpartner
Ulrike Nemson
Geschäftsführerin
Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens / Große Transformation
Telefon: 0721 9175-316
E-Mail
Akademie: Kontakt

Evangelischen Akademie Baden

Evangelische Akademie Baden
Blumenstr. 1-7
76133 Karlsruhe
Tel. (0721) 9175-363
Fax (0721) 9175-25363
E-Mail: akademie[at]ekiba[dot]de

»Gemeinsam mehr bewegen«

Transformationswerkstatt II der Evangelischen Landeskirche Baden zu Themen der sozial-ökologischen Nachhaltigkeit

 weitere Informationen und Ergebnisse der Werkstatt stellen wir hier in Kürze bereit

(bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsführerin der Fachgruppe Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens / Große Transformation)

 
Erste Eindrücke der Transformationswerkstatt und des Arbeitswegs in Bad Herrenalb:
Quelle: Lisa Frühbeis, Augsburg
 
Ca. 80 Vertreterinnen und Vertreter aus Kirche
und zivilgesellschaftliche Akteure kamen zusammen.
 
Quelle: Lisa Frühbeis, Augsburg
 
Auch die Große Transformation ist eine Bewegung:
Aktive in Kirche und Gesellschaft sind auf dem
gleichen Weg und wollen zusammen etwas bewirken.
Am 13. und 14 Juli trafen sich ca. 80 Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Landeskirche Baden und Akteure zivilgesellschaftlicher Initiativen in Bad Herrenalb. Gemeinsam haben sie rund um Themen der sozial-ökologischen Nachhalltigkeit zwei Tage lang gearbeitet.
Am Ende wurden über 20 Projekte angestoßen und auf den Weg gebracht, wie bspw.:
 
  • Fortbildungsmodule für konventionell und ökologisch arbeitende Landwirte zum Bodenaufbau
  • Weiterentwicklung Quartier Zukunft/Gründung des Karlsruher Transformationszentrum für nachhaltige Zukunft und Kulturwandel
  • 17 Seminare zu den 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen
  •  Stipendien für nachhaltige Pilotprojekte
  • u.v.m. (Aufzählung und Beschreibung folgt demnächst)
Durch die Geschäftsführung der Fachgruppe Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens / Große Transformation werden die Projekte begleitet und die Vernetzungen weiter vorangebracht.
Quelle: Lisa Frühbeis, Augsburg
 
Der Weg der Transformation ist oft unbequem -
konstruktive Diskussion, Hinsehen und Zuhören
helfen aber dabei!
Quelle: Lisa Frühbeis, Augsburg
 
Den einen großen Hebel zu finden ist schwer - aber
am Ende der Werkstatt stehen neue Vernetzungen,
alte wurden gestärkt und gemeinsame Projekte und
Ideen auf den Weg gebracht!